THIS WEEKS FAV’S – VEGAN FOOD LOVE – WINTERSALAT

Na, wer von euch hat auch mehr als genug über die Feiertage gegessen und möchte jetzt wieder mehr auf die Ernährung achten? Ich habe hier jedenfalls ein richtig gutes Rezept für einen Wintersalat.
Mag für den einen oder anderen anfangs etwas komisch klingen, aber ich schwöre euch, er ist so lecker. Salat bedeutet ja nicht immer gleich Salat.

Genauso wie bei Kleidung, kann man auch beim Essen etwas experimentieren. Darum möchte ich euch diese Woche in den THIS WEEKS FAV’S den WINTERSALAT MIT WALNÜSSEN, LINSEN UND ROTER BEETE vorstellen.

Klingt interessant für euch? Ist super easy und geht auch schnell! Also, los geht’s.

 

Was du für den Wintersalat brauchst: (2 Portionen)

  • 230g vorgekochte Rote Bete
  • 1 rote Zwiebel
  • 230g Kartoffel
  • 30g Walnüsse
  • 2 EL Rotweinessig
  • 150g Linsen (aus der Dose)
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 2 TL Olivenöl
  • optional 60g Ziegenkäse

 

Wie es geht:

  • Heize den Backofen auf 200°C vor, viertel die Kartoffeln und schneide die Zwiebel in kleine Würfel.
  • Nun kommen die Kartoffelstücke und Zwiebelwürfel in eine Schüssel, schwenke sie im Olivenöl, Salz und Pfeffer, anschließend kommen sie für 20 Minuten in den Backofen
  • Schneide die rote Beete in Scheiben. In einer Schüssel mischt du nun den Agavendicksaft und 1 EL Balsamico Essig, danach marinierst du die rote Beete
  • 5 Minuten vor Ablauf der Backzeit gibst du die rote Beete auf das Backblech zu den Kartoffeln und Zwiebeln
  • Nun kommen die abgetropften Linsen und das Ofengemüse in eine Schüssel und werden nochmals mit Balsamico, Salz, Pfeffer und evt. Thymian abgeschmeckt
  • Jetzt noch schön anrichten, die Walnüsse (und den Ziegenkäse) ein wenig zerbröseln und drüber streuen und Mahlzeit!

Und fertig ist euer Wintersalat. Klingt doch wahnsinnig lecker und ein einfach, oder?

Ich würde mich richtig freuen, wenn ihr es ausprobiert und mir dann einen Kommentar hinterlässt, wie ihr es findet.

Diesmal kein happy shopping, sondern guten Appetit!

 

Love,
Christina

 

Ach und wer meinen letzten Beitrag noch nicht gesehen hat, der klickt besser mal hier drauf.

COMMENTS (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.