MALEDIVEN – VELASSARU

Während ich schon auf der nächsten kleinen Insel sitze, denke ich zurück an das Velassaru Resort. Den ersten Teil unseres Urlaubs haben wir da verbracht und die Zeit wahnsinnig genossen.

Es war meine/unsere erste Reise auf die Malediven und eines kann ich euch schon verraten, unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt! Die Bilderbuch-Strände existieren tatsächlich und sind meistens sogar noch schöner als es ein Foto jemals zeigen könnte. Aber meine Schwärmerei wird den Meisten auf Instagram wohl nicht entgangen sein!

Zurück zu meiner Erfahrung im Velassaru! Zuerst möchte ich euch sagen, dass die weite Anreise garnicht so weit ist, wie manche vielleicht gehört haben oder denken. Wir sind von München aus nach Doha geflogen (5,5h), was super schnell vergangen ist, hatten danach zwei Stunden Aufenthalt dort. Der Flughafen in Doha ist super modern und bietet genug Beschäftigung für ein paar Stunden. Dann ging es kurz nach Mitternacht weiter nach Malé (4h). Dieser Flug ist mir noch schneller vergangen, da ich bis 30 Minuten vor der Landung geschlafen habe. War ja auch ein Nachtflug! Insgesamt waren wir also 12 Stunden unterwegs, was wirklich okay ist!

Angekommen in Malé hat uns sofort jemand vom Hotel empfangen und auf ein Boot gebracht, bzw. eher eine kleine Yacht! Eine halbe Stunde Fahrt später, waren wir auf Velassaru und wurden vom Hotel mit einem Drink in Empfang genommen! Als wir gebucht haben, war ich erst ein bisschen traurig, dass wir nicht direkt mit einem Wasserflugzeug weiter geflogen sind zur Insel. Jetzt im Nachhinein betrachtet ist der Transfer mit dem Boot SEHR VIEL angenehmer! Klar ist ein Flug mit dem Wasserflugzeug für die Meisten einfach spannend und neu, aber der Transport ist auch mit weit mehr Aufwand und Zeit verbunden! Das erzähle ich euch dann im zweiten Malediven Beitrag.

Das Velassaru ist ein mittelgroßes Resort würde ich sagen. Ich dachte es wäre eine kleine Insel, aber dazu auch mehr im zweiten Teil. Es hat fünf verschiedene Zimmerkategorien wovon ich zwei gesehen habe! Die ersten zwei Nächte haben wir in einer Beach Villa verbracht. Kleine Info am Rande: Es gibt keinen Hotelkomplex mit Zimmern, jedes „Zimmer“ ist ein eigener Bungalow! Unsere Beach Villa hatte direkten Zugang zum Strand mit eigenen Liegen. Neben der Aussicht aus dem Bett direkt aufs Meer, war ich auch vom offenen Badezimmer sehr begeistert. Duschen unter Palmen und eine Badewanne im Freien, daran könnte ich mich gewöhnen.

Entgegen meiner Erwartungen waren auch kaum Insekten oder andere unerwünschte Tierchen in unserer Villa, trotz des offenen Badezimmers! Ich habe seit unserer Ankunft auf den Malediven, auch noch keine Moskitos gesehen! Lediglich viele Geckos und kleine Vögel (die ganz schön laut schreien) laufen hier rum.

Die letze Nacht haben wir in einer Beach Villa mit Pool verbracht! Die Villa war 1:1 gleich, nur gab es vor der Terrasse eben noch ein privates kleines Pool. Ich habe den letzten Tag in dieser „Zimmer“ Kategorie sehr genossen und viel geplantscht, allerdings ist das kein Muss! Man kann auch einen traumhaften Urlaub im „normalen“ sofern man dieses Wort hier überhaupt verwenden kann, verbringen. Das Velassaru hat auch ein wahnsinnig tolles und großes Infinitypool direkt am Strand! Übrigens ist hier weder das Meer noch das Pool eine richtige Abkühlung! Beides hat Badewannen-Temperatur und unterscheidet sich nur wenig von der Lufttemperatur! Hitze-empfindlich sollte man also nicht sein! Aber man fährt ja schließlich ganz bewusst ins Warme oder?

Für die Foodlover ist auch einiges geboten! Es gibt 5 Restaurants wovon eines abends ein klassisches Buffet Restaurant ist, was bei uns inkludiert war. Des weiteren gibt es noch ein Tepanyaki Restaurant über dem Wasser, zwei schöne Restaurants am Strand und einen Pizzabäcker am Pool.
Mittags isst man am Pool oder im Hauptrestaurant (abends Buffet & mittag a la carte). GANZ WICHTIG  bei der Buchung eines Resorts/Hotels ist, dass man Vollpension bucht! Man sollte unbedingt darauf Acht geben, dass jedes Essen inkludiert ist, Getränke sind immer extra! Man kann auch im Velassaru ein „Zimmer“ nur mit Frühstück buchen, allerdings bezahlt man am Ende dann für Essen nochmal so viel, wie die ganze Reise kostet. Als kleines Beispiel, wir haben einmal mittags am Pool gegessen, was nicht in unserer Rate inkludiert war (haben wir verwechselt). Für Mini-Frühlingsrollen & ein Veggie- Sandwich haben wir dann stolze 52$ bezahlt. Also wie gesagt, bei der Buchung unbedingt Vollpension wählen, sonst wird es ein teurer Spaß! Das mag sich extrem anhören, aber man darf nicht vergessen, dass ALLES außer Kokosnüsse importiert werden muss, demnach ist es natürlich nachvollziehbar, das Lebensmittel sehr teuer sind!

Das Essen an sich, war super lecker und auch für mich als Fleisch & Fisch Verweigerer, überhaupt kein Problem. Das Einzige, das ich persönlich nicht so mag, sind Buffets am Abend, ich finde da geht die Atmosphäre des Dinners verloren. Man steht andauernd auf, isst meistens zu schnell und zu viel und ist nach einer halben Stunde fertig, weil man nicht wartet zwischen den Gängen. Wobei das natürlich Geschmacksache ist und es im Velassaru zum Glück auch noch 3 weitere Restaurants gibt, in denen man a la carte essen kann.

Das Velassaru ist ein Hotel  ,das sich für verschiedenen Urlaubstypen eignet. Ich dachte immer, die Malediven wären so ein Pärchen-Ding, aber so ist es eigentlich garnicht. Es waren zwar total viele Pärchen da, aber auch viele Familien mit Kindern! Wer jetzt Angst hat, dass es laut werden könnte den kann ich beruhigen. Es verläuft sich total schön auf der Insel und man kann wunderbar entspannen!

Auch ganz toll finde ich, dass man die Schnorchel Ausrüstung for free ausleihen kann. Schnorcheln ist ein Muss auf den Malediven! Was man da alles zu sehen bekommt ist einfach atemberaubend. Und da das Wasser ja so schön warm ist, kann man auch Stunden drin verbringen und die Unterwasserwelt kennenlernen. Für alle Angsthasen habe ich gute News, es gibt nichts gefährliches im Wasser. Ich selbst bin drei Mal neben/über einem Hai geschwommen und hatte sehr viel mehr Interesse an ihm als er an mir! Die Haie die an den Strand kommen sind sowieso nur maximal 50cm lang und für die größeren muss man schon an ein Riff! Aber auch direkt am Strand im seichten Wasser gibt es schon mehr zu sehen als ihr euch vorstellen könnt!

Nicht außer Acht zu lassen ist auch das Spa des Velassaru! Wie die Water Villen, liegt auch dieser über dem Wasser. Wir hatten jeweils eine 60 Minuten Massage die wirklich super war! Ich war schon in vielen Spa´s und habe viel getestet, deshalb kann ich mittlerweile ganz gut erkennen, wenn jemand etwas von seinem Handwerk versteht. Es war super professionell und entspannend. Anschließend wurden wir mit einem Melonensalat und einem Refresher verwöhnt. Auch im Spa gibt es einen Infinitypool der über dem Meer „schwebt“. Wir haben dieses tolle Location für Bilder genutzt, was überhaupt kein Problem war, da wir eine Stunde alleine waren im Außenbereich des Spa´s. Wie ich gesagt habe, obwohl es eine Insel ist, hat man genug Privatsphäre und nimmt die anderen Gäste garnicht wirklich wahr.

Aber was kostet das Ganze nun? Das hängt natürlich zum einen von der Zimmerkategorie und zum anderen vom Reisedatum ab! Die Preise beginnen bei ca. 310$ für einen Deluxe Bungalow für 2 Personen pro Nacht, was wirklich nicht übertrieben ist für dieses tolle Resort! Bezüglich Reisezeitraum, ist Anfang Dezember bis Ende April die beliebteste Reisezeit bzw. auch die Hauptsaison. Man kann selbstverständlich auch in allen anderen Monaten auf die Malediven (zu günstigeren Preisen) reisen, muss aber mit ein bisschen Regen rechnen! Den haben wir heute übrigens auch abbekommen, aber nur kurz denn danach hat gleich wieder die Sonne gescheint!

Fazit: Ich würde definitiv und ohne zu zögern wieder kommen! Das Velassaru ist ein tolles Resort, das keine Wünsche offen lässt! Die Insel, die Menschen, das Essen, einfach alles war traumhaft!

Falls ihr nun noch Fragen habt, lasst mir gerne einen Kommentar da! Ich freue mich schon, euch über unser zweites Resort zu berichten, das total anders ist als das Velassaru aber mindestens genauso toll!

Love, Christina

velassaru resort maldives

COMMENTS (3)

  1. Edyta

    Liebe Christina,
    Das ist ein sehr toller und informativer Post! Ich finde er ist super ehrlich und man merkt, dass du das Resort und die Insel wirklich empfehlen kannst. Das ist keiner dieser „typischen“ Posts, bei denen man sofort merkt, dass sie gesponsert sind, sondern wirklich ehrlich. Danke!
    Ich finde dich sowieso super sympathisch, vor allem, weil du direkt bist, deine Meinung sagst und auch kritische Beiträge postest.! Mach bitte weiter so!
    Liebste Grüße

  2. Stephanie

    Toller Beitrag, liebe Christina!
    Wir planen unseren nächsten Flug auf die Malediven auch schon, waren zuletzt auf Meeru Island.
    Ich freue mich auch schon auf einen Bericht über das andere Hotel in dem ihr wart. Solche Berichte sind doch immer besser als die Bewertungen auf den Seiten der Reiseveranstalter.
    Wünsche dir noch einen schönen Urlaub! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.