BILUCA THE LABEL 2.0

Biluca the label geht in die zweite Runde. Ich hoffe ihr habt viel Zeit, denn das ist ein langer Beitrag. Ich möchte euch heute erzählen, was in den letzten Monaten bei Biluca the label so passiert ist und warum es ein bisschen ruhiger war.

Als ich mich vor 1,5 Jahren mitten im Studium mit diesem Unternehmen selbstständig gemacht habe, war ich voller Elan und Energie. Wenige Monate zuvor hatte ich mich mit dem Blog selbstständig gemacht und war top motiviert in alle meine drei Babies gleich viel Arbeit und Zeit reinzustecken. Sprich Studium, Blog und Modelabel.  Ok, ins Studium vielleicht nicht ganz so, das wollte ich einfach nur halbwegs erfolgreich über die Bühne bringen.

Das erste halbe Jahr hat das bestens funktioniert und ich habe so übertrieben viel gearbeitet, dass ich nur noch maximal fünf Stunden geschlafen habe, aber dennoch nie müde oder erschöpft war. Ich wollte das einfach durchziehen und es hat auch geklappt, da mein Studium bis dahin jetzt keine wahnsinnig große Herausforderung war. Bis Ende letzten Jahres. Drei Jahre lang hat uns die Universität, wie Kindergartenkinder behandelt und auf den letzten Metern wurde die Uni plötzlich anstrengend und es wurde mehr gefordert als je zuvor. Ich habe mir zusätzlich dann auch noch den wohl besten aber auch fordernsten Dozenten für meine Bachelorarbeit ausgesucht, was die Situation nicht besser gemacht hat.

Ich habe privat studiert, was bedeutet das mein Studium viel Geld gekostet hat, es war keine Option es nun schleifen zu lassen. Also habe ich vorübergehend meine Prioritäten geändert, die davor eher auf der Selbstständigkeit lagen. Ich habe einen ganzen Monat keinen einzigen Job angenommen, was den Blog betrifft und das ist sehr mutig, wenn man seinen Lebensunterhalt damit verdient, aber es ging nicht anders. Das war das erste Mal in den letzten Jahren, dass mir tatsächlich alles ein bisschen zu viel wurde. Mitte 2016 dachte ich noch ich wäre „unstoppable“. Ich habe damals keinen Wind darum gemacht, denn ich habe sehr viel Support bekommen und Nachrichten, wie toll alle finden was ich auf die Beine gestellt habe und das alleine meistere. Naja, wie gesagt zum Jahreswechsel habe ich irgendwie so garnichts mehr gemeistert. Wenn jemand gefragt hat, habe ich natürlich gesagt alles wäre super, denn wer gibt sein eigenens Versagen schon gerne zu?

Demnach war es auch um Biluca the label ruhig. Das letzte neue Teil kam im November in den Shop und das wars dann tatsächlich auch bis heute! Ich habe zwar weiter die bisherigen Kollektionen verkauft, aber ich habe keine neue Kollektion oder einzelne Teile rausgebracht. Weil ich es einfach nicht geschafft habe.

Mit meinem Abschluss auf der Uni hat sich dann aber Einiges geändert und auch bei Biluca the label war es Zeit für eine Umstrukturierung. Im ersten Schritt habe ich mir allerdings Unterstützung für den Blog gesucht. Mit dem Gedanken hatte ich davor schon öfter gespielt, aber mich lange Zeit nicht getraut. Das war jedenfalls eine sehr gute Entscheidung.

Im April wurde mein Shop ein Jahr alt. Das erste Jahr ist gut gelaufen, trotz meines kleinen Tiefs. Allerdings war klar, dass sich jetzt Etwas ändern muss und das ist auch passiert. Ich glaub es ist bei jeder Unternehmensgründung so, dass man erstmal eine gewisse Zeit braucht, um zu erkennen was gut läuft und wo Probleme oder Schwierigkeiten liegen. Damit meine ich nichts Dramatisches, es geht um Abläufe, Arbeitsweisen usw. Nach einem Jahr konnte man ganz gut sehen, wo sich etwas ändern muss und was gut war. Man lernt in dieser Zeit viel dazu und merkt, was nicht läuft und wo Änderungsbedarf ist um ein Unternehmen voran zu treiben. Es ist einfach so ein Knackpunkt an dem man überlegen muss, wo will ich hin und wie erreiche ich es. Zumindest war es bei mir und Biluca the label so, vielleicht sind unter euch andere Selbstständige die ähnliche oder auch andere Erfahrungen gemacht haben. Wenn dem so ist, lasst mir gerne ein Kommentar mit eurer Story da.

Einer der wichtigsten Punkte, den es zu ändern gab, war das Lager und der Versand bei Biluca the label.

Ich habe bis vor wenigen Monaten ja auch noch jede Bestellung selbst verpackt und verschickt, was von Woche zu Woche schwieriger wurde, da ich aufgrund des Blogs immer mehr unterwegs war. Ich hatte immer ein super schlechtes Gewissen, wenn Kunden auf Bestellungen warten mussten, weil ich gerade nicht im Land war. Ich hatte quasi Angst vor jeder Bestellung weil ich nicht wusste, wann ich sie abwickeln soll und nicht wollte das es einen enttäuschten Kunden gibt. Aber es war auch nicht so, dass ich meine Jobs für den Blog als Ausrede hernehmen wollte. Denn ich denke mir bis heute, wenn man diesen Schritt wagt, dann MUSS man es auch durchziehen und sich nicht mit Ausreden das Problem schön reden. Hier übrigens ein DICKES FETTES DANKE an jeden der so verständnisvoll reagiert hat auf Verzögerungen etc. Und noch mal ein genauso DICKES SORRY dafür!

Seit 1,5 Monaten verpacke und verschicke ich nun nichtmehr höchstpersönlich, sondern ein Unternehmen das auf Versand spezialisiert ist. Auch diese Umstellung hat etwas gedauert bis alle Abläufe funktioniert haben. Aber seit zwei bis drei Wochen läuft auch das super! Das war für mich eine absolute Erleichterung die dazu geführt hat, dass ich wieder viel mehr Spaß an dem Label habe, weil es nichtmehr nur eine Belastung war. Bzw. vielleicht nicht unbedingt eine Belastung, aber es ist mir schwer gefallen alles unter einen Hut zu bringen.

Naja und seit zwei Monaten arbeite ich nun an neuen Kollektionen. Ich kann echt kaum erwarten, dass es wieder losgeht und ich endlich etwas Neues zu bieten habe. Wie gesagt die letzten Monate waren sehr ruhig, aber damit ist es bald vorbei! Biluca the label 2.0 steht in den Startlöchern und finally kann ich es auch erzählen. Neben neuen Teilen wird es auch die guten alten Basics in neuen Variationen geben, aber Eines nach dem Anderen. Zusätzlich habe ich mir für die nächsten Monate veschiedene Themen überlegt zu es denen jeweils neue Styles in den Shop kommen. Das erste Thema kann ich auch schon verraten. Es geht ums Reisen. Travel in Style.

Ich will noch nicht zu viel verraten, einfach um nicht jetzt schon die Spannung zu nehmen aber ich freue mich riesig. In den USA vor drei Wochen habe ich mit Jeremy Möller auch schon die ersten Musterteile fotografiert, auf die ihr einen Blick werfen dürft. Wie gesagt es sind Musterteile und es wird nicht alles so kommen wie es zu sehen ist, aber die Richtung ist zu erkennen.

In der Aufregung um die Instagram Story letzte Woche bzgl. der Wasser in Plastikflaschen Sache, habe ich aus Versehen ein Musterteil gezeigt/angehabt, nach welchem ich dann auch gefragt wurde. Das war eigentlich noch top secret haha. Ich hatte an dem Tag nicht geplant mich zu zeigen, aber bei dem ganzen „Feedback“ konnte ich dann nicht anders als mich zu filmen und habe dabei vergessen was ich anhabe! Naja die Aufmerksamen haben also bereits ein Teil gesehen, das erst in 2-3 Monaten in den Shop kommt.

Zusammenfassend will ich euch einfach zwei Sachen sagen. Erstens – keiner ist unfehlbar und deshalb habe ich euch nun von meinem vorübergehenden „Tief“ erzählt. Zweitens freue mich nun umso mehr wieder Vollgas zu geben und neue Projekte zu umzusetzten. Ich habe auch bei Biluca the label jetzt mehr Unterstützung und ich bin gespannt wie die Ergebnisse aus den letzten Wochen/Monaten Arbeit bei euch ankommen. Da ich mit Biluca the label sehr flexibel bin könnt ihr gerne auch mal Wünsche äußern. Gibt es Teile die ihr schon lange sucht aber noch nie wo gefunden habt? Dieses eine Kleid oder Top, das ihr in keinem Shop finden könnt ? Her mit euren Wünschen und Ideen! Biluca the label soll eine Marke sein, die nah am Menschen ist und nicht nur am Trend. Ich freue mich auf eure Kommentare!

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und verbleibe mit freundlichen Grüßen!

Ps. Danke an mein Model Sandra <3

Love, Christina

COMMENTS (13)

  1. Jana

    Hey, ein wirklich sehr toller post:)
    Ich freue mich auf deine neue Kollektion.
    Du schreibst du hast studiert. Was hast du denn studiert und wo?
    Bin gerade auf der Suche nach einem passendem Studium für mich.
    Liebe Grüße

  2. Rebecca

    Ich freue mich sehr auf Deine neue Kollektion meine liebe Sandra. Ich kann Dich gut verstehen, so eine mehrfach Belastung ist wirklich alles andere als einfach und man neigt am Anfang glaube ich fast immer, dass man das irgendwie schaffen kann.
    Du hast die Herausforderung doch wirklich hervorragend gemeistert und das verdient Respekt!

    xo Rebecca
    http://pineaplesandpumps.com/

  3. Marissa

    Ich kam durch Zufall auf deinen Instagram-Account und bin seitdem ein stiller Beobachter und ein Fan! Ich liebe deine Bilder und deine Stories, da das alles sehr natürlich und echt liebenswert gemacht ist und auch so ankommt 🙂 auch ich kann nur meinen Hut vor dir ziehen, da das echt eine tolle Leistung ist und du wirklich tolle Sachen kreierst! Also mir bist du auf jeden Fall sehr sympathisch Mach weiter so! ☺️

  4. Patricia

    Ich finde es super das du so ehrlich sprichst und genau das ist es was dich von all den anderen Bloggern abhebt. Man hat das Gefühl du bist „normal“. Das hört sich jetzt komisch an aber mittlerweile wird einem in Instagram und Co. die heile Welt verkauft und manch einer bekommt das Gefühl das nur bei einem selbst etwas nicht immer funktioniert. D A N K E für deine Offenheit!

    Und ich würde mir so gerne ein Blusentop wünschen welches man optimal unter einen Pullover kombinieren kann oder im Sommer einfach so anziehen kann:)

  5. Kathi

    liebe christina,

    wahnsinnig toller post. ich finde das so toll, wie ehrlich du bist. mach dir keinen kopf, jeder hat mal ein tief, oft braucht man nur eine andere sichtweise…dann startet man gleich ganz anders durch. mach weiter so! ich freu mich schon auf runde 2!!!

    alles liebe, kathi aus wien

  6. Christina

    Hihi das „Travel-in-Style“-Shirt könnte ich schon nächsten Monat gebrauchen, wenn ich durch Australien reise. 😉 Sieht auf jeden Fall schon mal echt toll aus, bin gespannt.
    Und dir ganz viel Erfolg mit deinen Projekten und dass alles klappt, wie du es dir vorstellst. <3

  7. Aziya

    Ich bin Riesen Fan von Avocado t-Shirts , kann kaum erwarten bis ich es endlich bestellen darf. Frage zum teilen die ich lange suche , machst du nur t -Shirts oder machst alles ?(Shorts , Röcke etc)?

  8. Simone

    Du bist echt eine starke Persönlichkeit, die natürlich auch ihre Schwächen hat, wie man bei uns in Tirol auch so schön sagt „es menschelet“, das find ich gut. Wünsch dir alles erdenklich Gute für deine nächsten Ziele.
    Vor allem bleib so wie du bist, das ist gut so

  9. Svenni

    So schön sympathisch! 🙂
    Es freut mich, dass bei dir alles wieder besser läuft. Dieses tief muss nach der ganzen Arbeit wirklich hart gewesen sein 🙁 Ich hab es sowieso immer bewundert wie du das alles unter einen Hut bekommst. Man hat ja auch noch ein Privatleben 🙂 und dazu ist die Familie auch nicht gerade um die Ecke wo man sich mal verkriechen kann. Aber ich zieh wirklich meinen Hut vor dir wie du das alles gemeistert hast. Du kannst wirklich stolz auf dich sein!!
    Ich freue mich schon auf deine neuen Teile 😀
    Ganz liebe Grüße
    Svenni

  10. Paulina

    Liebe Christina,

    ich liebe den Style von biluca the lable und bin Fan der ersten Stunde. Ich bin gespannt auf die neuen Teile. Mein einziger Wunsch wäre das es die Sachen auch in einer XL variante gibt für die etwas kurvigeren unter uns 😉

    Ich finde deine Story beeindurckend und toll das du auch von deinem kleinen Tief erzählt, ich hab mich ehrlich gesagt schon gewundert wie ein einziger Mensch das alles auf die Reihe bekommt! Das zeigt Menschlichkeit und macht dich umso liebenswerter! LG Paulina

  11. Lisa

    Finde es toll, dass du deine Gedanken mit uns teilst ich freue mich schon auf die neuen Teile und bin gespannt wie es bei dir weitergeht 🙂 Liebe Grüße aus Österreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.